100% Bienenwachs

Bienenwachskerzen

Kerzen aus Bienenwachs – in reiner Handarbeit erstellt. Foto: Andrea Hermann

Ein weiterer Schwerpunkt unserer Imkerei sind das Wachs und die daraus von den Bienen gebauten Waben. Wir sind dabei, einen eigenen Wachskreislauf zu etablieren und führen eine konsequente Wabenerneuerung durch. Durch flache Honigwaben stellen wir sicher, dass unser Honig niemals aus bebrüteten Waben geschleudert wird. Wenn Waben mehrfach bebrütet wurden und sie nicht mehr einsatzfähig sind werden sie mit Hilfe von Wasserdampf eingeschmolzen. Das so gewonnene Wachs wird nach mehrfacher Reinigung in den Wachskreislauf zurück geführt, in dem Mittelwände gegossen werden, die dann zurück in den Bienenstock kommen. Die Biene schwitzt das Wachs in winzigen Blättchen aus ihren Wachsdrüsen. Anfänglich hat es eine weiße Farbe, mit der Zeit wird es, hauptsächlich durch Pollen, gelb bis orange. Das Herstellen von Wachs kostet die Biene viel Energie. Es wird geschätzt, dass für die Herstellung von einem Kilo Wachs die Biene etwa sechs Kilo Honig braucht. Verständlich, dass der Imker dieses kostbare Gut nicht verschwendet. Erst im Spätjahr stellen wir mit überschüssigem Wachs unsere Kerzen her.

Hier sehen Sie die einzelnen Arbeitsschritte bei der Kerzenherstellung